Die Bauarbeiten an dem neuen greenfield Lieferantenpark Mannheim auf einem Teilgrundstück der ehemaligen Taylor Barracks schreiten zügig voran. Davon konnten sich Wirtschaftsbürgermeister Michael Grötsch, der zukünftige Mieter Transco Logistik sowie der Investor greenfield development im Rahmen eines Baustellenfestes am Donnerstag, 3. Dezember, überzeugen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auf dem 4,4 Hektar großen Gelände entsteht ein Teilezentrum mit rund 24.000 Quadratmetern Logistik- und Montagefläche sowie für die Komponentenfertigung, das künftig durch die Transco Logistik GmbH betrieben wird. Von dort aus wird das Mercedes-Benz Werk der Daimler AG auf dem Waldhof mit Teilen und Komponenten für die Motorenfertigung beliefert. Das Besondere dabei ist, dass hier das Just-in-Sequence-Verfahren angewendet wird. Der Zulieferer sorgt also dafür, dass die benötigten Teile rechtzeitig in der notwendigen Menge sowie der korrekten Reihenfolge angeliefert werden. Zusätzlich werden auf dem Gelände in Absprache mit der Verkäuferin des Grundstücks, die städtische MWS Projektentwicklungsgesellschaft (MWSP), und der Stadt Mannheim verschiedene Bestandsgebäude der ehemaligen Kaserne erhalten und zu modernen Büroflächen umgebaut.

„Ein wichtiger Beitrag zur Innenentwicklung unserer Stadt“

„Für die Standortentscheidung und die Investition in Höhe von rund 26 Millionen Euro möchte ich mich bei greenfield development als Investor und Transco Logistik als Mieter bedanken“, betonte Grötsch in seinem Grußwort. Die Vermittlung des Daimler-Dienstleisters und des Investors an die MWSP sowie die nachhaltige Unterstützung im gesamten Baugenehmigungsprozess sei ein Erfolg der Mannheimer Wirtschaftsförderung. „Für die Stadt Mannheim ergeben sich durch das Projekt mehrere positive Effekte. So werden beispielsweise die Arbeitsplätze im Mercedes-Benz-Werk Mannheim gesichert und Möglichkeiten für die Errichtung weiterer Arbeitsplätze geschaffen. Gleichzeitig wird eine Teilfläche auf Taylor gewerblich aktiviert und damit ein wichtiger Beitrag zur Innenentwicklung unserer Stadt geleistet. In diesem Sinne feiern wir heute auch einen weiteren Meilenstein in der Besiedlung des Gewerbegebietes Taylorcampus“, so der Wirtschaftsbürgermeister weiter.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

„Wir legen besonderen Wert auf eine hohe Bauqualität, ökologisch nachhaltige Ausstattung und vielseitige Konzepte, die langfristig genutzt werden können. Um unsere Marktposition in Süddeutschland weiter auszubauen, ist die Stadt Mannheim der geeignete Partner und Taylor der perfekte Standort“, sagte greenfield development Geschäftsführer Christian Kühn.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zukünftig wird ein erheblicher Teil der LKWs, mit denen die Lieferungen von außerhalb ins Mercedes-Benz-Werk gebracht werden, zunächst auf Taylor umgeladen und kommissioniert. Das hat für den Mannheimer Nordosten erhebliche Reduzierungen der Fahrten ins Werk, der CO²-Emissionen und der Feinstaub-Emissionen zur Folge. „Wenn es gelingt, diesen Zustellverkehr auch noch durch verstärkten Einsatz von Elektrofahrzeugen zu erledigen, wird dies ein großer Gewinn für Mannheim. Der geplante Einsatz einer Elektro-Sattelzugmaschine zeigt, dass mit greenfield development und Transco Logistik Partner am Tisch sitzen, die es ernst mit diesen Themen meinen“, freute sich Grötsch über die Entwicklung eines grünen Gewerbeparks auf Taylor.

Baubeginn für den greenfield Lieferantenpark Mannheim war Mitte Oktober dieses Jahres. Die ersten beiden Hallen werden im April 2016 an den Mieter übergeben, die finale Fertigstellung ist für Juni 2016 geplant.

Ein grüner Gewerbepark beginnt zu blühen: Zur Konversionsfläche Taylor

 Im Jahr 2011 zogen die US-Amerikaner ab und gaben das Gelände an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) zurück. 2013 kaufte die städtische MWSP das 46 Hektar große Areal. Mittlerweile sind die Großflächen auf dem Gelände vergeben. Die ersten Unternehmen haben sich auf dem Konversionsareal angesiedelt und die Arbeit aufgenommen. Auch das Interesse an den kleineren Parzellen ist groß. Ziel ist es nun, Taylor zu einem kreativ gemischten und anspruchsvollen Gewerbepark mit viel Grün und Erlebnisflächen für die Bürger zu entwickeln. Der Grünanteil beim Taylorcampus wird bei 22 Prozent liegen, das entspricht einer Fläche von 100.000 Quadratmetern. Damit wird das Areal das am stärksten durchgrünte Gewerbegebiet in Mannheim sein.

Pionier im grünen Gewerbepark war die Deutsche Post DHL, die bereits im April 2015 ihre mechanisierte Postzustellbasis einweihte. Bis zu 19.000 Sendungen können hier täglich sortiert, verladen und zugestellt werden. Dazu müssen die großen Anlieferfahrzeuge nun nicht mehr in die Innenstadt fahren, von wo die Paketzustellung zuvor organisiert wurde. Mittlerweile haben sich weitere große Unternehmen angesiedelt wie die Rudolph Logistik Gruppe, die u.a. Lagerhaltung, Logistik, Vormontage und weitere Dienstleistungen für Caterpillar übernimmt und damit die Neckarstadt vom Verkehr entlastet. Ebenfalls auf das ehemalige Kasernengelände gezogen, ist die R+S Gruppe, ein inhabergeführtes, handwerklich geprägtes Dienstleistungsunternehmen, das im gesamten Bereich der Elektrotechnik tätig ist. Neben dem Hauptsitz in Fulda ist der Standort in Mannheim mit 250 Mitarbeitern der zweitgrößte der R+S Gruppe.

Mehrere Großinvestoren sind auf Taylor schon durchgestartet, doch kleinere Grundstücke zwischen 1.000 und 2.000 Quadratmeter sind noch zu haben. Auf der westlichen Seite des zukünftigen Grünzugs entsteht im Anschluss an das heute schon bestehende Gewerbegebiet Vogelstang-West ein attraktiver Gewerbestandort für Handwerksbetriebe und mittelständische Dienstleister. Zwei Betriebe haben bereits Grundstücke erworben und mit weiteren Interessenten wird verhandelt. Dort gibt es noch freie Flächen, auf die sich interessierte Unternehmen jetzt bewerben können, damit die Erschließung möglichst optimal geplant werden kann.

 

Attachments