Logistik-Kongress Baden-Württemberg am 27./28. Mai 2014 in Stuttgart

20140528_105643Die Gemeinschaftsveransdtaltung mit dem Logistik-Netzwerk Baden-Württemberg LogBW, der Fachzeitschrift transaktuell und dem Verband Spedition und Logistik Baden-Württemberg VSL war mit dem Titel „Fair Play“ überschrieben. Denn der anständige Umgang miteinander ist nicht nur im Sport wichtig – sondern eben auch in der Wirtschaft. Welche wichtige Rolle die Logistik dabei spielt, zeigte die Anwesenheit von Wirtschaftsminister Dr. Nils Schmid (SPD) in der Stuttgarter Liederhalle, der zugleich Vize-Ministerpräsident des Landes ist. „Logistik ist etwas Besonderes, denn ohne sie würde die Welt stillstehen, es würde kein Mercedes vom Band laufen, die Krankenhäuser hätten keine Arzneimittel und im Supermarkt wären die Regale leer“, sagte er. Die Logistik teile dabei das Schicksal der Politik – die Arbeit findet im Verborgen statt. Zumindest so lange alles gut läuft. „Dass das fast immer der Fall ist, spricht für Sie.“

Wir möchten uns ganz herzlich wir uns für Ihr Kommen und Ihr Engagement bei unserem Logistik-Kongress in Stuttgart bedanken.

Sie haben dazu beigetragen, dass die Veranstaltung ein großer Erfolg geworden ist und enormen Zuspruch erhalten hat.

Hier können Sie die Aufzeichnungen der Reden, Vorträge anschauen und die Präsentationen downloaden:

Eröffnungsrede des Ministers: 

Nils Schmid, Minister für Fianzen und Wirtschaft Baden-WürttembergChancen und Herausforderungen für den Logistikstandort Baden-Württemberg

 

Peter Heim, ZF FriedrichshafenVerlader und Logistikdienstleister auf Augenhöhe – Ansätze zur Gestaltung eines fairen Verhältnisses

Robert Kusiek, Heidelberger DruckmaschinenEinbindung von langfristigen Logistikpartnern lohnt sich! Weltweiter, konsolidierter Versand von Produkten der Heidelberger Druckmaschinen AG am Standort Wiesloch-Walldorf.

 

trans aktuell Logistik KongressCompliance: Bedeutung und Umsetzung bei Panalpina.

  • Volker Böhringer Regional CEO Europa Panalpina Welttransport, Frankfurt am Main

Podiumsdiskussion: Wunsch odePodiumsdiskussion v. li.: Karlhubert Dischinger, Jörg Mannsperger, Andrea Kocsis, Matthias Rathmann, Hans-Peter Waser, Prof. Dr. Christoph Lütger Wirklichkeit? Die Ansätze für ein faires Miteinander in der Beschäftigung und im Wettbewerb.Podiumsdiskussion.

  • Karlhubert Dischinger Geschäftsführer Fachspedition karl dischinger, Kirchhofen und Präsident Verband Spedition und Logistik Baden-Württemberg (VSL)
  • Andrea Kocsis Leiterin Bundesfachbereich Postdienste, Speditionen und Logistik Stellvertretende Vorsitzende Verdi – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Berlin
  • Hans-Peter Waser Leiter Betriebsorganisation und Logistik, Gebrüder Lotter Ludwigsburg
  • Prof. Dr. Christoph Lütge Peter Löscher-Stiftungslehrstuhl für Wirtschaftsethik Technische Universität München
  • Jörg Mannsperger Mitglied des Vorstands DEKRA SE Videopräsentation ansehen

Prof. Dr. Patrick SchmidtAusgewogene Haftungsregeln in der Logistik – Wie kommen Spediteure und Verlader miteinander aus, ohne „Foul“ zu spielen?

Andreas MarquardtAnsätze zur Verbesserung der Abläufe an der Laderampe.

  • Andreas Marquardt Präsident Bundesamt für Güterverkehr (BAG) Köln

 

Bernhard Reichert (li.), Günther Tobias (re.)Der Idealzustand: Umsetzung von partnerschaftlichen Konzepten in der Logistik.

Das Programm und mehr Infomationen zum Kongresstag finden Sie auch direkt unter: www.kongress.logbw.de