Hinterlandanbindungen in Baden-Württemberg

index.phpIn Zeiten offener Märkte und globaler Vernetzung stehen zunehmend auch etablierte Standorte von Industrie, Handel und Logistikdienstleistung im internationalen Wettbewerb. Zur Sicherung des Wohlstands muss daher auch Baden-Württemberg die Anbindung an die globalen Märkte nachhaltig sichern und sich als attraktiver Standort im In- und Ausland positionieren.

Das Logistik-Netzwerk Baden-Württemberg (LogBW) widmete sich mit dem 1. LogBW-Expertenworkshop dieser vielschichtigen Thematik.

In Fachvorträgen wurden Argumente zum Thema gesammelt und systematisiert mit dem Ziel, diese im Nachgang aufzubereiten, zu veröffentlichen und der Gesellschaft wie der neuen Landesregierung zur Verfügung zu stellen.

Details zur Veranstaltung finden Sie in unserem Veranstaltungskalender

1. LogBW-EXPERTENWORKSHOP – Hinterlandanbindung Baden-Württemberg: Chancen – Grenzen – Restriktionen

Programm der Veranstaltung

Vorträge

Logistik und Wohlstand – Ansprüche einer mobilen Gesellschaft an ein verlässliches Verkehrssystem
Prof. Dr. Michael Schröder, Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim und Logistik-Netzwerk Baden-Württemberg (LogBW)

Transportströme von und nach Baden-Württemberg
Martin Brandt, Logistik-Netzwerk Baden-Württemberg und KLOK Kooperationszentrum Logistik e.V.

Wachstumspotenziale der einzelnen Verkehrsträger
Prof. Dr. Tobias Bernecker, Hochschule Heilbronn

Logistische Standorte im Vergleich – Die Sicht der Entscheider
Uwe Veres-Homm, Fraunhofer SCS

Die Ausrichtung der Seeterminalbetreiber
Benjaminn Brügelmann, EUROGATE GmbH & Co. KGaA, KG

Code 24 – Corridor Development
David Linse, Abteilungsleiter Internationales, Europa und Protokoll, Stadt Mannheim